Allgemein

Leipzig debattiert im Rahmen des Jahres der Demokratie

v.l.n.r.: Nils Seidel (Finanzer der Leipziger Debattier- & Disputations-Gesellschaft), Ulrich Hörning (Bürgermeister und Beigeordneter für Allgemeine Verwaltung) und Pascal Schaefer (Präsident der Leipziger Debattier- & Disputations-Gesellschaft)
 © André Matthei

Die Leipziger Debattier- & Disputations-Gesellschaft beteiligt sich am Jahr der Demokratie mit öffentlichen Debatten und Workshops an Schulen. Im Jahr 2018 hat der gemeinnützige Verein bereits 45 Schulklassen an verschiedenen Leipziger Schulen besucht. In den Debatten wird den Jugendlichen gezeigt, wie eine vorbildliche demokratische Streitkultur aussieht. Zuerst werden die Argumente auf der Bühne ausgetauscht, danach gibt es einen intensiven Austausch mit dem Publikum. In den Schlussreden gehen sowohl die Pro- als auch die Contra-Seite auf die genannten Punkte der Gegenseite und auf die Belange des Publikums ein. Am Ende wählen die Zuschauerinnen und Zuschauer das Team mit den überzeugenderen Argumenten.

In den sich anschließenden Workshops wird Wissen zum Umgang mit anderen Meinungen vermittelt. Die Jugendlichen üben den strategischen Aufbau von Argumentationen. Da die Seiten zugelost werden, lernen sie, wie sie sich in die Gegenseite hineinversetzen können. Themen sind zum Beispiel das Absenken des Wahlalters oder die Vergabe von Parlamentssitzen.

Es werden außerdem Schulungsangebote für Lehrerinnen und Lehrer aller Schulformen durchgeführt, in denen Demokratiepädagogik und eine demokratische Schulkultur im Fokus stehen. Zielgruppe sind dabei sowohl diejenigen, die bereits seit langem unterrichten, als auch angehende Lehrerinnen und Lehrer.

Bei der Organisation von Debatten arbeitet der Leipziger Debattier- & Disputations-Gesellschaft e. V. mit dem studium universale der Universität Leipzig zusammen. Für die Debatten und Workshops an Schulen stimmt man sich eng mit dem StadtElternRat ab. Die Workshops für Lehrerinnen und Lehrer finden mit Unterstützung der Initiative Bildung in Zukunft (IBiZ e. V.) statt und bei den Workshops für angehende Lehrer/-innen besteht eine Kooperation mit dem Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung der Universität Leipzig.

Termine:

24. Oktober 2018

Die große Mediendebatte mit Vertretern des MDR
Es debattieren sechs Debattierer/-innen in demokratischer Manier über die Zukunft der öffentlich-rechtlichen Medien in der digitalen Informationswelt.

Zeit:
19-21 Uhr

Ort:
Paulinum – Aula und Universitätskirche St. Pauli
Augustusplatz 10
04109 Leipzig

19. Dezember 2018

Leipziger Debatte mit Oberbürgermeister Burkhard Jung
Oberbürgermeister Burkhard Jung zieht nach 20 Jahren Kommunalpolitik sein Resümee. Gemeinsam mit dem Publikum debattiert er in demokratischer Manier.

Zeit:
19-21 Uhr

Ort:
Paulinum – Aula und Universitätskirche St. Pauli
Augustusplatz 10
04109 Leipzig

Kommentare deaktiviert für Leipzig debattiert im Rahmen des Jahres der Demokratie