Neu in Leipzig

Das richtige Thema, der richtige Ort

Der Erfolg eines Promotionsvorhabens hängt von vielen Faktoren ab. Nicht nur das Thema sollte dabei den Ansprüchen und Möglichkeiten des Doktoranden entsprechen, sondern auch Arbeitsort, Methodik, das Umfeld und nicht zuletzt die Bezahlung und Perspektiven sollten in die Überlegungen hinsichtlich einer Promotion einfließen. So ist ein Vorabkontakt zur gewünschten Arbeitsgruppe hinsichtlich der Themenauswahl unerlässlich. Für ausländische Studenten bietet der deutsche akademische Austauschdienst (DAAD) auf seiner Webseite eine Datenbank offener Promotionsstellen. Jedoch ist es auch unumgänglich, schon während des Masters oder des Diploms direkt Kontakte mit potentiellen Arbeitsgruppen zu knüpfen. Promotionsstellen an der Fakultät für Physik und Geowissenschaften werden aktuell noch nicht zentral gelistet, so dass der beste Anlaufpunkt die Webseiten der Abteilungen sind. Zögert dabei auch nicht, die Abteilungen telefonisch oder per E-Mail zu kontaktieren. Für jedes Promotionsvorhaben ist Eigeninitiative gefragt!

Wohnen in Leipzig

…ist nicht schwer. Wenn ihr nicht aus Deutschland seid, seht bitte in der englischen Version dieses Artikels nach.
Leipzig hat einen sehr entspannten Wohnungsmarkt mit unzähligen, günstigen Wohnungen. Egal ob zentrumsnah oder weit entfernt, man hat überwiegend freie Auswahl aus allem zwischen unsaniertem Altbau mit Doppelfenstern und Kohleheizung (höllisch günstig) bis zu noch immer bezahlbaren, sehr gut saniertem Bestand. Informiert euch einfach auf den einschlägigen Portalen, auch und insbesondere WGs sind eine beliebte Wohnform in Leipzig.
Natürlich unterhält auch das Studentenwerk Wohnungen in Leipzig, welche bevorzugt an immatrikulierte Menschen und Austausch- bzw. Gaststudierende vergeben werden. Mehr Informationen findet man unter http://www.studentenwerk-leipzig.de/wohnen
Die Einwohnermeldeämter, Passbehörden und so weiter sind in Leipzig in den sogenannten Bürgerämtern zusammengefasst. Diese bieten einen bequemen Termin-Service, der eine schnelle Abfertigung an den Terminschaltern für die meisten Angelegenheiten erlaubt: Bürgerämter auf leipzig.de

Anmeldung und Immatrikulation

Viel mehr Informationen zu allen Themen finden sich auch beim ProRat der Universität Leipzig.

Für Organisation einer Promotion gibt es mehrere Möglichkeiten.

Promotionsstudierende können sich immatrikulieren lassen. Etwa ein Drittel der Doktoranden sind als Promotionsstudenten immatrikuliert, sie bekommen die entsprechenden Studierendenvergünstigungen (Mensa, Eintrittspreise, ÖPNV ganztags im MDV). Immatrikulieren kann sich jedefrau und jedermann, der gewillt ist, den Semesterbeitrag zu entrichten (aktuell ca. 200 Euro inkl. obligatorischem Semesterticket, mehr Informationen weiter unten). Ein Anstellungsvertrag als wissenschaftlicher Mitarbeiter ist kein Ausschlussgrund für die Immatrikulation. Die Immatrikulation ist der Regelfall für Promovierende mit Stipendium.

Man kann als wissenschaftlicher Mitarbeiter oder wissenschaftliche Hilfskraft oder auf einem Doktorandenförderplatz promovieren. Egal, wie hoch die wöchentliche Arbeitszeit liegt, immer ist eine Immatrikulation als Promotionsstudierender möglich (keine Vergünstigungen bei Krankenkassen). Ob entsprechende Haushalts- oder Drittmittelstellen verfügbar sind, erfährt man in den entsprechenden Forschungsabteilungen. Mehr Information zu Arbeitsverträgen befinden sich weiter unten. Anstellungsverhältnisse an der Fakultät verpflichten per Arbeitsvertrag fast ausschließlich auch zu nicht-selbstständiger Lehre (Betreuung Seminare, Praktika, Bachelorarbeiten).

Im Rahmen der externen Promotion wird man lediglich auf der Doktorandenliste der Fakultät geführt, ist aber weder Studierender, noch Mitarbeiter.

Die Immatrikulation

Vorraussetzung für die Immatrikulation ist die Aufnahme auf die Doktorandenliste der Fakultät (formlos im Sekretariat der Fakultät, Linnéstraße 5, R. 223, Fr. Baeumler), die Zulassung zu einem Graduiertenstudium oder die Aufnahme in ein Graduiertenkolleg. Ein Promotionsstudium kann in alle Studiengänge erfolgen. Der Antrag auf Immatrikulation erfolgt persönlich oder postalisch im Studentensekretariat in der Goethestr. 6. Eine Abgabe des Antrags im Studentenservicezentrum SSZ ist möglich. Mehr Kontaktinfos zum SSZ hier. Der Antrag muss eine beglaubigte Kopie des Zeugnisses über den Hochschulabschluss oder eine einfache Kopie bei Vorlage des Originals, einen Krankenversicherungsnachweis, das Bewilligungsschreiben über die Doktorandenliste / Graduiertenschule sowie – falls der letzte Abschluss nicht an der Universität Leipzig erfolgte – ein Passbild und die Exmatrikulationsbescheinigung.

Arbeitsverträge

Planung der Promotion

Vernetzung, Kontakt, Hilfe

 

 

Schreibe einen Kommentar