Lektürekurse

Schreiben

Unsere Lektürekurse bieten die Möglichkeit, sich im wöchentlichen Rhythmus zu treffen, um zu einem bestimmten Thema theologisch zu arbeiten. Sie werden von unseren Studienassistenten oder Mitgliedern des Leitungsteams durchgeführt. Die Termine werden in den ersten Vorlesungswochen gemeinsam festgelegt. Die Anmeldung erfolgt beim Studienassistenten.


Die Lektürekurse für das WiSe 19/20:

Die Anmeldung für alle Lektürekurse ist vorher nötig:
Per Mail an info[at]theokreis.de oder persönlich bei unserem ersten Referentenabend.

C. S. Lewis: Pardon, ich bin Christ

Worauf kommts letztlich an? Mal abgesehen von konfessionellen Streitigkeiten, politischen Ansichten und persönlichen Geschmäckern – was bedeutet es eigentlich Christ zu sein? Was das Zentrum des christlichen Glaubens ist, darum geht es Lewis in seinem Werk. C.S. Lewis schreibt anschaulich und gut verständlich, zugleich tiefgehend und originär – ist also für Studienanfänger wie -fortgeschrittene geeignet.

E. Jüngel: Von der Rechtfertigung des Gottlosen

„Ohne diesen Artikel ist die Welt nichts als Tod und Finsternis.“
So eine These Luthers für die Promotionsdisputation von Palladius und Tilemann aus dem Jahr 1537. Dieser Artikel mit dem die Kirche fällt und steht, ist der Rechtfertigungsartikel. Jüngel hat hier einen Klassiker vorgelegt, der das spezifische der lutherischen Rechtfertigungslehre expliziert. (Text kann bei Bedarf kopiert werden. Buch kaufen lohnt sich.)

Bibel: 1 Buch. 60 Tage.

1 Buch. 60 Tage. Damit ist schon das beschrieben, um was es geht: Ein Buch der Bibel 60 Tage lang zu lesen und in der Tiefe einzusteigen. Wir werden uns in den ersten 60 Tage den Philipperbrief vornehmen, diesen Brief 60x mal lesen, nebenbei Informationen zum Brief, die innere Struktur, Querverbindungen, Themenschwerpunkte, usw. wahrnehmen. Am Ende wird uns der Text und Inhalt des Philipperbriefs so vertraut sein wie das Vaterunser.

Theophostisches Gebet – Praxis und Reflexion

Erscheint dir manchmal etwas im Kopf ganz klar, während es in deinem Herzen irgendwie noch nicht angekommen ist? Wünschst du dir das Handwerkszeug, biblische Wahrheiten in deinem Leben zu verankern, statt immer wieder Lügen Glauben zu schenken? Und möchtest du anderen dabei helfen? Diese Anliegen hat der theophostische Gebetsdienst, mit dem wir uns auseinandersetzen, aber auch ganz praktisch zusammen beten und das Erlebte reflektieren wollen.

Hebräisch (Erstes Samuelbuch)

„Als nun Samuel Saul sah, tat ihm der Herr kund: ‚Siehe, das ist der Mann, von dem ich dir gesagt habe, dass er über mein Volk herrschen soll.“ (1. Sam 9,17)
Dieses Semester soll es wieder um das 1. Samuelbuch gehen, allerdings wollen wir nun die Abschnitte zu den Anfängen des Königtums lesen und übersetzen. Das Ziel des Ganzen: Wie immer – Hebräisch-Kenntnisse verbessern, darüber ins Gespräch kommen, fragen, was das Ganze uns heute zu sagen hat.

Griechisch (Schrift wird vom Kurs ausgewählt)

Perfekter Kurs um Dein Griechisch wieder aufzubessern oder in Gemeinschaft frisch zu halten. Gibt nichts Besseres. Ob wir Evangelium, Brief oder beides übersetzen klären wir im Kurs.